1914 | Mitten in Europa | Das Rheinland und der erste Weltkrieg
Logo des LVR | Qualität für Menschen

„Mit uns zieht die neue Zeit…“

Konsumgenossenschaften im Rheinland 1900 – 1918


Ehemalige Konsumgenossenschaft Vorwärts e.V., Wuppertal, Gruppenführungen sind noch bis zum Jahresende möglich

Die Zeichnung zeigt das Gebäude der ehemaligen Konsumgenossenschaft Vorwärts in Wuppertal mit einem Pferde-Gespann.

Ehemalige Konsumgenossenschaft in der Münzstrasse
c) Medienzentrum der Stadt Wuppertal

Die Zeichnung zeigt das Gebäude der ehemaligen Konsumgenossenschaft Vorwärts in Wuppertal.

Gebäude der ehemaligen Konsumgenossenschaft Vorwärts in Wuppertal
c) Medienzentrum der Stadt Wuppertal

Das Foto zeigt einen alten Lastwagen mit der Aufschrift Konsumgenossenschaft Vorwärts.

Lastwagen der Konsumgenossenschaft Vorwärts
c) Medienzentrum der Stadt Wuppertal

Das Foto zeigt die Vordferansicht des Gebäudes der ehem. Konsumgenossenschaft Vorwärts heute

Gebäude der ehem. Konsumgenossenschaft Vorwärts heute
c) Medienzentrum der Stadt Wuppertal


Die Ausstellung beleuchtet die Geschichte der Konsumgenossenschaften im Rheinland 1900 – 1918.

Die Konsumgenossenschaft »Vorwärts« wurde 1899 gegründet, die dazugehörenden Gebäude entstanden zwischen 1906 und 1916. Herzstück der Anlage war eine hochrationelle Brotfabrik mit unterirdischer Bahnanbindung. Die Ausstellung wird Aufgaben, Entwicklung und emanzipatorischen Anspruch der Konsumgenossenschaften im Rheinland aufzeigen. Modernisierungsaspekte wie die Einführung rationeller Großproduktion, ihre Nutzung für verbesserte Arbeits-und Lebensbedingungen, die Durchsetzung von Tarifverträgen, die sich verändernde Frauenrolle und demokratische Selbst- und Mitbestimmungsformen werden thematisiert. Während des Ersten Weltkrieges wurden einige dieser Modernisierungsaspekte für die Kriegswirtschaft genutzt. Die materielle Not wies der Selbsthilfe in den Genossenschaften eine bedeutende Rolle zu, manche sahen eine neue soziale »Volksgemeinschaft« wachsen. Zugleich zerbrachen mit der Burgfriedenspolitik die internationalistischen konsumgenossenschaftlichen Ideale.

Gefördert durch die Johannes-Rau-Stiftung, die Rosa-Luxemburg-Stiftung und das NRW-Kultursekretariat Wuppertal

Die Ausstellung ist am 14. September 2014 zu Ende gegangen. Aufgrund des großen Zuspruches bietet der Verein Sonderöffnungen und Gruppenführungen an.

Die Sonderöffnungen finden an folgenden Tagen statt:

Sonntag, den 01. März und am Mittwoch, den 04. März jeweils von 16.00 – 18.00 Uhr

Gruppenführungen sind buchbar unter: 0202 303 502.


Begleitprogramm zur Ausstellung (PDF, 244 KB)


Konsumgenossenschaft Vorwärts ist ein eingetragenes Objekt in KuLaDig

KuLaDig – Kultur. Landschaft. Digital. – ist das LVR-Informationssystem über die Historische Kulturlandschaft und das landschaftliche Kulturelle Erbe im Rheinland.

Auf www.kuladig.lvr.de werden Zeugnisse der Vergangenheit verortet und mit Querverweisen zu ihrer Geschichte und Herkunft zum Sprechen gebracht. Anlässlich des Projektes „1914 - Mitten in Europa“ wird KuLaDig beständig weiter mit Objekten und Informationen zum Thema „Erster Weltkrieg“ ergänzt und thematisch besonders hervorgehoben.


Link zum Objekt


WDR 5 Scala

Bericht „Aufstieg der Konsumgenossenschaften“


Link zur Audiodatei vom 24.04.2014

Veranstaltungskalender

Presseinformation

Information

Adresse

Ehemalige Konsumgenossenschaft Vorwärts e.V.

Münzstraße 53

42281 Wuppertal-Barmen

www.vorwaerts-muenzstrasse.de

Öffnungszeiten

Bis zum Jahresende können von interessierten Gruppen noch Führungen unter der Rufnummer 0202 303502 gebucht werden.

Eintrittspreise

3 Euro, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre frei sowie Schüler- und Studierendengruppen im Rahmen einer Führung

Buchung und Information

Heide Koehler
heideingridkoehler@googlemail.com
Tel 0202 303 502